Ist das Land wieder in?

Es scheint so, als ob sich ein jahrelanger Trend im Moment umkehren würde. Waren bis vor Kurzem die Städte ein Magnet für Menschen, die aus ländlichen Regionen stammten und konnten sie große Zuwächse ihrer Bevölkerung verzeichnen, so scheint die Entwicklung sich nun in ihr Gegenteil zu verkehren. Wie Medien berichten wird das Wohnen auf dem Land bei den Deutschen immer beliebter. Wir klären in diesem Artikel ausführlich über diese neue Entwicklung auf und fragen dabei auch nach den Gründen und Ursachen für diesen neuen Trend.

Blickt man auf die Zahlen, so lassen die letzten Jahre zunächst ablesen, wie groß die Beliebtheit von Großstädten wie Düsseldorf, Berlin, Hamburg, München und Frankfurt in den vergangenen Jahren geworden ist. Fast jeder würde gerne in solch einer Metropole wohnen oder tut dies schon. Dabei gibt es nur wenige Ausnahmen. Doch wie es scheint entdecken nun immer mehr Menschen wieder das Land als ruhigen und lohnenswerten Ort zum Wohnen und Leben. So ziehen sie scheinbar die dauerhafte Ruhe dem städtischen Trubel vor. Sie pendeln lieber täglich zu ihrer Arbeit in die Stadt hinein und für das Einkaufen am Wochenende, als dauerhaft dort zu wohnen. Sie sehen einen Vorteil darin, im Grünen zu wohnen und nicht gezwungen zu sein, aus der Stadt heraus an den Wochenenden in der Freizeit dorthin zu pendeln.

Zum ersten Mal seit 20 Jahren ziehen daher aktuell mehr Menschen aus den Großstädten heraus als in sie hinein. Sie suchen Ruhe vom Stadtleben und finden es auf dem Land in der Nähe der großen Städte. So wohnen sie auf dem Land deutlich günstiger als in der Großstadt und dabei oftmals noch deutlich komfortabler und luxuriöser. So bekommt man hier mehr Platz für weniger Geld und gleichzeitig kostbare Ruhe, welche die Stadt kaum bieten kann. Für viele ist es zwar zunächst ein Kulturschock, die Gewöhnung daran setzt aber schnell ein.

Leave a Comment