Die Hauptstadt des Landes Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf, ist mittlerweile eine der beliebtesten Städte Deutschlands. So boomt die hier ansässige Wirtschaft und viele Menschen wollen in Düsseldorf wohnen. Dies hat in den vergangenen Jahren zu extrem gestiegenen Preisen am Immobilienmarkt der Stadt geführt. Viele haben es daher schwer, hier überhaupt eine bezahlbare Wohnung zu finden. Gleichzeitig ist die Stadt durch ihre Attraktivität aber auch zu einem beleibten Ort für reiche Privatiers geworden, die hier in Luxuslofts wohnen. Wir stellen in diesem Artikel eine der teuersten Wohnlagen in der Bundesrepublik Deutschland vor, die Düsseldorfer Altstadt.

Die Altstadt Düsseldorfs ist vor allem bei Touristen ein beliebtes Reiseziel. So besitzt sie sehr viel Atmosphäre und alte Gebäude, gleichzeitig aber auch viele Brauereien, die das für die Stadt typische Altbier produzieren. Viele gönnen sich daher hier nach dem Feierabend oder am Wochenende ein erfrischendes Bier. Diese Beliebtheit des Stadtteils hat dazu geführt, dass die Preise für Immobilien in der Altstadt in den vergangenen Jahren extrem gestiegen sind. So kostet ein Quadratmeter in der Altstadt in der Spitze aktuell 13.500 Euro. Dies führt dazu, dass es viele Luxusimmobilien in der Altstadt gibt. Dabei sprechen Makler erst ab einem Preis von 750.000 Euro von einer Luxusimmobilie. Diese sind vor allem für reiche Privatleute interessant, die sich oftmals eine Immobilie in der Altstadt kaufen um dort nach einer Party oder anderen Feier in Düsseldorf übernachten zu können.

Andere nutzen solche teuren Wohnungen als Investment um sie an Personen zu vermieten, die sich keine Wohnung kaufen können aber dennoch luxuriös wohnen möchten. Dabei werden Wohnungen in der Altstadt für Preise jenseits der 15 Euro pro Quadratmeter vermietet. Sie sind damit eine sehr lohnenswerte Einnahmequelle für viele eh schon vermögende Personen. Sie investieren gerne in die Altstadt und erwerben dort zum Teil mehr als nur eine Immobilie um diese zu vermieten.